Sport Püschel in Aktion – Ausdauersport

Ob Rennrad, Fahrrad oder Laufschuhe – Jeder hat sein eigenes Rezept für effektiven Ausdauersport. Gerade in den Sommermonaten lässt sich Ratzeburg optimal beim Sport erkunden. Claudi aus unserem Team hat Euch einige Tipps und Tricks zum Ausdauersport zusammengestellt. Als eingefleischte 10 Kilometer Läuferin kennt sie die schönsten Ecken Ratzeburgs.

Sport Püschel in Aktion-Ausdauersport Laufen

Die besten Ausdauerstrecken in Ratzeburg

Die bekanntesten Ausdauerstrecken führen um die Seen in Ratzeburg. Daher haben wir euch diese unten vorgestellt. Zwischen Kurz- und Langstrecke findet Ihr verschiedene Schwierigkeitsgrade. Außerdem finden Läufer am Kanal entlang schöne Routen zum Auspowern. Radler benutzen am besten die oftmals gut ausgebauten Radwege der Gegend. Natürlich führen auch befestigte Wege über den Kanal und an wunderschönen Landschaften vorbei.

Sport Püschel in Aktion-Ausdauersport Rad

  • Kleiner Küchensee

    Distanz: ca. 2 km Schwierigkeitsgrad: leicht
    Der Küchensee bietet eine wunderbare Ausdauerrunde für Anfänger. Die ebenerdige Strecke verläuft stets am Wasser entlang. Ebenso wie für Läufer, eignet sich der befestigte Untergrund auch für Radfahrer. Außerdem kann durch mehrmaliges Umrunden des Sees, die Distanz ganz einfach erhöht werden.

  • Garrensee

    Distanz: ca. 3 km Schwierigkeitsgrad: mittel
    Der Garrensee liegt in einem Waldgebiet. Daher bietet er optimalen Untergrund zum Ausdauersport. Ein leichter Anstiegt ermöglicht Euch, die Herzfrequenz immer wieder zu pushen. Ebenso, wie beim Küchensee, besticht die Aussicht. Der Sport kann mit einem entspannenden Ausflug in die Natur verbunden werden.

  • Mechower See

    Distanz: ca. 5-10 km Schwierigkeitsgrad: mittel-schwer
    In Wietingsbek am Parkplatz gestartet, verläuft an der Nord-Ost Seite des Mechower Sees die erste Ausdauerstrecke. Am Zielpunkt „Janssens Bauernhof“ erreicht Ihr die Distanz von ca. 5 km. Als Alternative, kann der See in ca. 10 km, ganz umrundet werden. Dabei führt der Rückweg über Feldwege zum Parkplatz zurück. Der Waldboden auf dem Hinweg bzw. auf der kürzeren Strecke, zeichnet sich besonders durch seine Eignung zum Sport aus.

  • Ratzeburger See

    Distanz: ca. 26 km Schwierigkeitsgrad: schwer
    Der Ratzeburger See bietet mit seiner Größe eine besondere Herausforderung für Ausdauersportler. Nachdem Ihr die Ratzeburger Insel verlassen habt, erreicht Ihr die Natur. Mit anspruchsvollen Höhenunterschieden, ist diese Strecke nur für geübte Sportler zu empfehlen. Der Untergrund variiert von Feldwegen, Waldwegen bis zu kurzen Asphalt Abschnitten.

Tipps und Tricks

Ein wichtiger Aspekt des Ausdauersports ist die Motivation. Wer eine lange Strecke mit Muskelkraft zurücklegen will, braucht Durchhaltevermögen. Unser Tipp: Schafft Euch Ablenkung. Dabei kann Musik genauso hilfreich sein, wie das Konzentrieren auf Eure Atmung. Wenn Ihr nach wiederholtem Ausdauer Training eine Rhythmus gefunden habt, lohnt es sich die Song-Auswahl anzupassen. So unterteilt Ihr das Training in verschiedene Segmente (Aufwärmen, Leistung, Entspannung) und wählt daraufhin passende Songs aus. Während des Aufwärmens bieten sich ruhige Up-Tempo Nummern an. Die Leistungsphase braucht starke Beats, die sich Eurem Laufrhythmus ähneln. Hingegen braucht es in der Entspannungsphase es langsamere Beats, um die Herzfrequenz herunterzufahren. Zusätzlich hilft eine Trainingsroutine dabei, den Körper an das Ausdauertraining zu gewöhnen. Dadurch kann der innere Schweinehund überlistet und die Motivation gesteigert werden.

Eingangsbereich Sport Püschel Ratzeburg

Ausrüstung

Noch wichtiger als die Motivation und tolle Strecken ist die optimale Ausrüstung. Ausdauersport verlangt dem Körper Großes ab. Aus diesem Grund solltet Ihr besonderen Wert auf die Auswahl Eurer Ausrüstung legen. Als Basis gilt der richtige Schuh, denn auf ihm lastet ein Großteil des Körpergewichts während des Trainings. Da jeder Fuß anders ist, ist es schwierig eine gemeingültige Aussage zu treffen. Dennoch gilt für alle: Das Gefühl muss stimmen. Beim Anprobieren des Schuhs solltet Ihr in jedem Fall aufstehen und einige Minuten im Geschäft Probelaufen. Oftmals merkt man schon nach den ersten Schritten, ob das Gefühl stimmt. Ähnliches gilt für Sportbekleidung beim Ausdauertraining. Selbst minimal zu enge oder zu weite Kleidung kann beim Training störend wirken. Folgendes solltet Ihr testen: Auf einen Stuhl setzen, in die Hocke gehen, Arme senkrecht und waagerecht vom Körper wegstecken, Arme auf der Brust überkreuzen.
Eine professionelle Beratung im Fachgeschäft kann Euch helfen, die optimale Ausrüstung für Euren Ausdauersport zu finden. Kommt gerne bei uns im Geschäft vorbei und lasst Euch ausgiebig beraten. Besonders Claudi freut sich auf Euren Besuch.

Gefällt Euch der Beitrag? Dann teilt ihn gerne:

Sport Püschel in Aktion – Sommerfit Teil 3

Letzte Runde Sommerfit

Sommerfit mit Sport Püschel geht in die dritte und vorerst letzte Runde. Zum Ende der Reihe haben wir Euch erneut zwei intensive Kräftigungsübungen ausgesucht, die Euch hoffentlich ins Schwitzen bringen. Ihr habt Teil 1 und 2 der Reihe verpasst, oder wollt die Übungen nochmal wiederholen? Dann klickt Euch rein – wir wünschen viel Spaß!

Übung 5

Sommerfit Übung 5

  1. Nutzt das Gymnastikband, das Ihr auch bei den vorherigen Übungen benutzt habt
  2. Steigt mit beiden Füßen in das Band und führt es auf Hüfthöhe
  3. Die Füße müssen erneut etwa schulterbreit auseinander gestellt werden
  4. Das Gymnastikband wird nun mit einer Hand und der Rücken gerade gehalten
  5. Unter Körperspannung wird der Unterarm nun nach obergeführt, sodass die Muskeln im Oberarm beansprucht werden
  6. Den Bewegungsfluss (wie beim Hantel-Training) nun gleichmäßig und langsam wiederholen

Diese Übung trainiert primär die Armmuskulatur. Im Gegensatz zum klassischen Hantel-Training, wird jedoch zusätzlich die Rumpfmuskulatur beansprucht. Daher kann auch diese Übung als effektives Training für den Oberkörper gesehen werden. Als Anfänger sind 5 Wiederholungen ideal; als Fortgeschrittener 10 Wiederholungen und als Profi 15 Wiederholungen. Nach einer Pause von 30 Sekunden wird der zweite und dritte Satz begonnen.

Übung 6

Sommerfit Übung 6

  1. Benutzt ein stärkeres Gymnastikband als zuvor oder nehmt das vorherige Band doppelt.
  2. Legt Euch bäuchlings auf den Boden und führt das Band über Euren Schulterbereich und fasst es mit beiden Händen.
  3. Begebt Euch nun in die Liegestützposition und bringt das Band unter Spannung.
  4. Beginnt nun langsame und gleichmäßige Liegestütze durchzuführen.

Diese Übung ist eine Variante der klassischen Liegestütze. Daher werden zunächst alle Muskelgruppen in Rumpf und Armen beansprucht. Durch die Hinzunahme des Gymnastikbands, wird die Körperspannung im Oberkörper gesteigert. Die Arme und der Schulterbereich werden durch diese Übung gestärkt und geformt. Wie immer ist die gleichmäßige und ruhige Ausführung der Bewegungen wichtig, um ein optimales Ergebnis zu erzielen. Je nach Fitnesslevel sollten pro Satz 5 (Anfänger), 7 (Fortgeschrittene) oder 10 (Profis) Wiederholungen durchgeführt werden. Im Anschluss an eine Pause von 15 Sekunden, beginnt Ihr den jeweils zweiten und dritten Satz. Als zusätzliche Abschwächung der Übung könnt Ihr die Liegestützposition verändern. Dabei werden die Knie nicht durchgestreckt, sondern auf dem Boden abgelegt. Die Füße zeigen bei dieser Variation in die Luft.

Geschafft!

Herzlichen Glückwunsch! Ihr habt nun erfolgreich die Reihe „Sommerfit mit Sport Püschel“ absolviert. Der Innere Schweinehund war stark, doch Ihr wart stärker. Wir sind stolz auf Euch! Doch nun heißt es, am Ball zu bleiben, um ein langfristiges Ergebnis zu erzielen. Das nächste Mal geht es dann weiter mit hilfreichen Tipps rund um den Ausdauersport!

Weiter geht’s

Ihr habt noch nicht genug? Dann meldet Euch jetzt bei unserem Newsletter an und verpasst keine neuen Blog Beiträge mehr. Ihr werdet informiert, sobald es etwas Neues auf unserer Seite gibt. In der Rubrik Sport Püschel in Aktion, findet Ihr weitere sportliche Themen. Und solltet Ihr Fragen oder Anregungen haben, könnt Ihr uns hier kontaktieren.

Gefällt Euch der Beitrag? Dann teilt ihn gerne:

Sport Püschel in Aktion – Sommerfit Teil 2

Sommerfit Teil 2

Sport Püschel in Aktion geht in die nächste Runde und lässt Euch schwitzen. Nachdem der erste Teil der Reihe „Sommerfit mit Sport Püschel“ zahlreich positives Feedback von Euch erhalten hat, freuen wir uns umso mehr, Euch heute Teil 2 vorzustellen. Also los geht’s!

Übung 3

Sommerfit mit Sport Püschel_3

  1. Sucht ein Gymnastikband aus, welches einen hohen Dehnfaktor besitzt
  2. Steigt mit beiden Füßen in das Band und führt es auf Hüfthöhe
  3. Stellt die Füße etwas breiter, als schulterbreit auseinander und richtet die Fußspitzen nach Außen
  4. Führt das Gymnastikband unter Körperspannung und mit geradem Rücken langsam an Eurem Körper hoch
  5. Streckt die Arme über dem Kopf vom Körper weg, sodass Euer Körper nun einem X ähnelt
  6. Diese Position halten und danach langsam wieder in vorherige Position (s.3.) zurückführen; danach das Ganze wiederholen

Diese Kräftigungsübung stärkt die Muskulatur im gesamten Körper. Außerdem schult sie Eure Koordination. Wichtig ist, dass die einzelnen Schritte langsam und gleichmäßig ausgeführt werden. Dadurch kann ein optimales Trainingsergebnis erzielt werden. Je nach Fitnesslevel, haltet Ihr die jeweilige Position für 5 (Anfänger), 8 (Fortgeschrittene) oder 10 (Profi) Sekunden. Anschließend könnt Ihr das Band für eine Pause von 30 Sekunden an Euren Füßen ablegen, bevor der zweite und der dritte Satz begonnen werden.

Übung 4

Sommerfit mit Sport Püschel_4

  1. Benutzt das gleiche Gymnastikband, welches Ihr in Übung 3 benutzt habt.
  2. Steigt mit dem rechten Fuß in das Band und führt es auf Hüfthöhe
  3. Macht mit dem linken Bein, einen Ausfallschritt nach hinten
  4. Legt das Band um Eure Oberarme und verschränkt diese, wie auf dem Bild angezeigt, voreinander
  5. In der gleichen Bewegung hebt ihr die verschränkten Arme vom Körper, sodass sie parallel zum Boden verlaufen
  6. Sobald Ihr diese Position eingenommen habt, verlagert das Gewicht auf das rechte (vordere) Bein . Dadurch wird das linke (hintere) Bein automatisch gestreckt.
  7. Langsam das linke (hintere) Bein nach unten senken, sodass es fast den Boden berührt. Anschließend die Bewegung wiederholen.

Diese Übung dient der Stärkung des Gleichgewichtssinnes. Durch den Ausfallschritt steht der Körper durchgehend unter Spannung und die Muskeln müssen Höchstleistung erbringen, damit Ihr nicht umfallt. Daher dient die Übung zusätzlich dem Aufbau von Muskelkraft. Wie bei Übung 3 ist es wichtig, dass Ihr die Bewegung langsam ausführt. Eine Wiederholung über 5 (Anfänger), 8 (Fortgeschrittene) oder 10 (Profi) Bewegungsabläufe pro Bein ist ideal. Nach einer jeweiligen Pause von 30 Sekunden beginnt der zweite und dritte Satz.

Na schon Muskelkater?

Wir sind stolz auf Euch! Ihr habt erfolgreich Sommerfit Teil 2 abgeschlossen! Der Muskelkater von den Übungen 1 und 2 aus vorheriger Woche, sitzt bestimmt noch tief. Aber Kopf hoch: Wir haben die besten Mittel gegen Muskelkater zusammengetragen und lassen Euch an unserem Wissen teilhaben. Morgen lüften wir das Geheimnis.

Weiter geht’s

Sobald der Muskelkater überwunden ist, kann weiter trainiert werden. Also schön die Übungen aus Teil 1 und 2 wiederholen. Dann gibt es nächste Woche auch neue Übungen für Euch. Wir freuen uns schon!

Gefällt Euch der Beitrag? Dann teilt ihn gerne:

Sport Püschel in Aktion – Sommerfit

Sport Püschel in Aktion – Die neue Kategorie im Blog

Titelbild Sport Püschel in Aktion

Sport Püschel in Aktion – So heißt unsere neue Kategorie in unserem Blog. In regelmäßigen Abständen werden wir Euch interessante Beiträge zum Thema Sport liefern. Wir haben unsere Köpfe zusammengesteckt und die besten Tipps und Tricks zum Sport aufgeschrieben. Ihr dürft gespannt sein! Hier geht es jetzt los mit der ersten Ausgabe von „Sommerfit mit Sport Püschel“.

Sommerfit mit Sport Püschel – Teil 1

Der Sommer lässt gefühlt weiterhin auf sich warten. Abgesehen von sporadischen Sonnenstrahlen, fühlt sich das Wetter eher nach Frühjahr an. Welchen Vorteil das Ganze hat? Ihr könnt diese Tage für Eure Sommerfitness nutzen. Bei der Zusammenstellung der kommenden Übungen haben wir auf Wetter-Tauglichkeit geachtet. Es gibt also keine Ausreden: Startet jetzt unser Sommerfit Programm.

Übung 1

Sommerfit mit Sport Püschel Übung 1

  1. Auf dem Seil stehend, sollten beide Enden des Seils bis auf Hüfthöhe reichen
  2. Seilenden locker in den Händen halten
  3. Mit je einem Fuß abwechselnd seilspringen
  4. Anschließend mit beiden Füßen seilspringen

Je nach Fitness-Level, springt Ihr mit jeder Methode für 1 (Anfänger), 2,5 (Fortgeschrittener) oder 5 (Profi) Minuten. Diese Übung soll Eure Muskeln aufwärmen und den Kreislauf in Schwung bringen. Zum Abschluss aller Übungen könnt Ihr Übung 1 auch zum abkühlen nutzen. Dabei bitte mit der ersten Methode, locker seilspringen. Werdet von Sprung zu Sprung langsamer, bis Eure Herzfrequenz wieder Euren Normalbereich erreicht hat.

Übung 2

Sommerfit mit Sport Püschel Übung 2

  1. Legt ein Theraband um Eure Oberschenkel
  2. Füße schulterbreit auseinander stellen
  3. Knie und Arme leicht anwinkeln
  4. Körperspannung aufbauen und Position halten
  5. Körper unter Spannung aufrichten und Position halten

Je nach Fitness-Level, haltet Ihr die jeweilige Position für 5 (Anfänger), 10 (Fortgeschrittener) oder 15 (Profi) Sekunden. Die gesamte Übung wird in drei Sätzen mit jeweils fünf Wiederholungen durchgeführt. Zwischen den Sätzen legt Ihr eine Pause von 30 Sekunden ein.

Bereit für die nächste Runde?

Nächste Woche kommt Teil 2 der Sommerfit Reihe hier online. Werdet heute Fan von unserer Facebook Seite und verpasst keine Neuigkeiten mehr. Für Fragen und Anregungen stehen wir Euch gerne zur Verfügung.

Gefällt Euch der Beitrag? Dann teilt ihn gerne: